Projekt "Muttersprachliche Assistent(inn)en"

Die Aufgabe

 

Rechte und Pflichten der Menschen, die in Deutschland leben, sind komplex und schon für Deutsche nicht immer leicht verständlich. Beratungsstellen und Behörden sehen sich oft herausgefordert, wenn es darum geht Migrant(inn)en oder Flüchtlinge zu beraten, aufzuklären oder in Entscheidungen einzubeziehen. Selbst nach Überwindung der sprachlichen Barriere sind deutsche Gepflogenheiten oder staatsbürgerliche Regeln für Menschen mit anderem kulturellem Hintergrund oder anderen staatspolitischen Erfahrungen durchaus schwer zugänglich.

Dieser Herausforderung möchte der Caritas­verband mit dem Projekt Mutter­sprachliche Assistent(inn)en begegnen.

 

Das Projekt

 

Das Projekt Muttersprachliche Assistent(in­n)en wurde 2004 vom IN VIA Bildungswerk Bielefeld-Herford in Zusam­men­arbeit mit der AWO OWL aus der Taufe gehoben.

 

Muttersprachliche Assistent(inn)en sind Migrant(inn)en verschiedenster Herkunft, die in Deutschland erfolgreich Anschluss gefunden haben und „Landsleuten“ dies nun auch erleichtern möchten. So sind sie Lotse und Vorbild für neu zugereiste Mitbürger.

 

Beauftragt werden sie von Behörden, Bildungseinrichtungen und Beratungs­stellen. Sie übernehmen die sprach- und kultursensible Vermittlung von Gesprächs­inhalten oder Anschlusskontakten.

 

Als ehrenamtlich tätige Helfer gehen Muttersprachliche Assistent(inn)en je ihren eigenen Berufen und Beschäftigungen nach und unterstützen das Projekt in ihrer Freizeit. Darum ist eine direkte Beauftragung durch Klient(inn)en nicht vorgesehen.

 

Auch die Muttersprachlichen Assistent(in­n)en selbst wachsen mit ihrer verant­wortungsvollen und anspruchsvollen Auf­ga­be. Zeitmanagement, das Begleiten durch den Behördendschungel, das stete Werben um Vertrauen fordert immer wieder neu heraus und stellt somit eine eigene beruflich nutzbare Weiterqualifizierung dar.

 

Wenn Sie sich einbringen möchten - durch Mitarbeit oder auch durch finanzielle Unterstützung - bitte sprechen Sie uns gerne an.

Projektflyer Muttersprachliche Assistent(inn)en
Flyer_2016-06.pdf
Adobe Acrobat Dokument 429.5 KB

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Landes NRW im Rahmen des Förderprogramms "KOMM-AN NRW".

Ihre Ansprechpartnerin
Regina Hibbeln
Telefon: 05221/1673-51

Sprechzeiten
Donnerstag 15.00 - 17.00h
und nach Vereinbarung


Caritasverband für die Stadt und den Kreis Herford e.V.

Clarenstraße 24

32052 Herford

Tel.: 05221/167330

Fax: 05221/167331

E-Mail:   info@caritas-herford.de

Internet:  www.caritas-herford.de

 

Zusammen sind wir Heimat.

Unsere Jahreskampagne 2017

News

Herforder "gehen in Führung"

Erstmals beteiligt sich der Caritasverband Herford am Förderprogramm "In Führung gehen" für Führungskräfte(nachwuchs) in der Caritas.

Mehr Infos finden Sie hier.

Caritas-Sommersammlung 2017

Am 03. bis 26. Juni 2017 sammeln die Caritaskonferenzen wieder zur Erfüllung ihrer Aufgaben "rund um den Kirchturm" .

Mehr Infos finden Sie hier

 

Auszubildende(r) gesucht!

Zur Verstärkung unseres ambulanten Altenpflegeteams haben wir einen Ausbildungsplatz ausgeschrieben.

Mehr Infos finden Sie hier

 

Broschüre zur Pflegereform

Die Caritas in NRW hat einen kurzen Wegweiser zum besseren Verständnis der zum 01. Januar 2017 geltenden Pflegereform erarbeitet. Mehr Infos finden Sie hier